Rahmentarif für gesetzliche Pflichtversicherung
von Rechtsanwälten


Die Kanzlei VERAG Veselka-Mittendorfer-Wanik hat, gemeinsam mit Wiener Städtische als Risikoträger, einen speziellen Rahmentarif für die Rechtsanwalts-haftpflicht entwickelt.
Diese ist bis zu einer Höhe von € 400.000,- (GmbHs € 2,4 Mio) eine gesetzliche Pflichtversicherung.
Damit ergänzen wir das seit 2010 mehrheitlich auf ein „Kopf-Prämienmodell“ umgestiegene Marktangebot wiederum um das
bis dahin übliche „Umsatz-Prämienmodell“. Damit haben wir als Spezialisten für Berufsgruppen-Rahmenverträge hier eine attraktive Alternative speziell für Anwaltskanzleien mit üblichen oder geringeren Umsätzen geschaffen, für die der Wegfall der Umsatz-Prämienmodelle ein erheblicher Nachteil zu werden drohte.

Über die standardtariflichen Deckungsbausteine hinaus können Erweiterungen individuell angefragt werden.


Welches Modell und welcher Anbieter für Sie individuell am besten geeignet sind, ist jedoch erst durch einen Fachmann anhand des Einzelfalls, Ihrer Vorversicherungs- und Schadensituation und
anderer Parameter zu prüfen.

Kontaktieren Sie uns dafür unter 01/370 26 16 oder office@verag.at für Ihre optimale neue Berufshaftpflichtversicherung oder die Überprüfung des bestehenden Vertrags, welche wir zu sehr attraktiven Konditionen anbieten!

Nachfolgend finden Sie die Tarifunterlagen für den Rahmentarif
bei Wiener Städtische. Für über den standardtariflichen Deckungs-umfang hinausgehenden Bedarf nehmen Sie bitte mit Wiener Städtische oder unserer Kanzlei Kontakt auf.


Antragsformular:  
Antrag_Auftrag_Anwaltshaftpflicht_3_2012.pdf pdf
Wr.STÄDTISCHE Sepamandat pdf
Tarif:  
Tarif.pdf pdf
Deckungsübersicht:  
Deckungsübersicht Anwaltshaftpflicht pdf
Versicherungsbedingungen:  
AVBV.pdf pdf
BesBed Berufshaftpflicht 2011.pdf pdf
Zusatzpaket-Version_15-2-2013.pdf pdf

Vermittlungsmöglichkeit für andere Vermittler

  31.05.2017
Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft hat der Wiener Maklerkanzlei VERAG Veselka-Mittendorfer-Wanik Ende Mai 2017 die Erlaubnis zur Führung des Bundeswappens als staatlich ausgezeichnetes Unternehmen verliehen.